Band

[Click here for English bio]

Der Fünfer, dessen Namen niemand außer den Mitgliedern selbst aussprechen kann, kommt aus Bonn und Umgebung und steht für klassischen Death Metal mit dezenter schwedischer Prägung. Gewisse melodische Elemente und gelegentliche progressive Ambitionen lassen sich kaum verhehlen.

Hereditary produzierten ihre erste EP Angel of Decay in Eigenregie und veröffentlichten sie am 1. August 2015 als kostenlosen Download und als CD. Derzeit befindet sich die Band im Aufnahmeprozess für ihr erstes Album, das 2017 erscheint.

 

Gesang: Nils

Hört gerne: Devil Driver, Killswitch Engage, Volbeat, Lady Gaga, Eisbrecher, A Life Divided

Equipment: Shure Beta 58A

 

 

 

 

Schlagzeug: Stefan

Hört gerne: Aborted, Arsis, Melechesh, Job for a Cowboy, Thy Art is Murder, Misery Index

Equipment: Tama Superstar Hyperdrive, Mapex Black Panther ‚Blaster‘, Pearl P3002d Demon Drive, Evans Drum Heads, Istanbul Mehmet Traditional/Sultan Cymbals, ProMark 5A Sticks

 

 

Bass: Marcel

Hört gerne: Agrypnie, Deserted Fear, Der Weg einer Freiheit, Die Toten Hosen, Evocation, Paradise Lost

Equipment: ESP LTD B-205SM, Ibanez SRX725, Markbass Little Mark III, FMC 610 Pro (6×10″), Sansamp Bass Driver DI, Boss TU-2, Boss LMB-3

 

 

 

 

Gitarre: Flo

Hört gerne: At The Gates, God Dethroned, Centinex, Evocation, Fall Of Serenity

Equipment: Jackson Warrior WRXTMG, LTD Viper-400, ENGL Fireball 60 E625, ENGL E412SS-BK, BOSS NS-2, BOSS CH-1, BOSS TU-2

 

 

 

Gitarre: Jesco

Hört gerne: At The Gates, Arsis, Scorpions, One Man Army and the Undead Quartet, Metallica

Equipment: Fender Standard Strat, Ibanez S 520 MOF, Charvel Desolation DS-1 ST, Framus 2×12 Cabinet, Peavey Valve King Top, Blackstar HT-5RH Top, Morley Bad Horsie 2, Boss TU-2, Marshall Supervibe Chorus